Archiv

Montag, 05.06.2006 - 10:15uhr

--> bin wieder da !!! <--

hallo meine lieben,
gestern bin ich von meinem super-tollem urlaub wieder gekommen und versuche euch jetzt mal alles zu erzaehlen, in einer verkuertzten fassung:

am Mittwoch den 24. 05. in der frueh hat mich charlene nach zum flughafen gebracht. ich war ziemlich muede weil denn ich hatte die nacht nur 4 stunden geschlafen weil ich noch packen musste, man sollte ja meinen ich kann das mittlerweile perfekt, aber so ist es irgendwie halt nicht. naja von dem zeitpunkt an dem ich am flughafen angekommen war, war ich dann auf mich gestellt, vorauf ich mich schon gefreut hatte. einfach alleine durch die gegend fliegen und alles fuer mich erkunden, das macht mir irgendwie spass.
san diego: timing zwischen Rosi (Opa's schwester) war perfekt, die begruessung war sehr nett. sie war mir von anfang an sympatisch, wirkte sehr offen und warmherzig. an diesem abend sind Rosi, ihr mann Rick und Rosi's und Opa's anderer bruder Karl zum essen gegangen. war schoen so zusammenzusitzen und sie kennenzulernen. Karl ist auch ein total netter mann.

Donnerstag; 25.05.06
vormittags sind Rosi und ich losgefahren und sie hat mir san diego gezeigt. ist echt eine tolle stadt, wir waren an einem strand (La Jolla) an dem lauter seeloewen rumliegen, pelikane herumfliegen (die ich dann auch beim fischen beobachtet habe) und eichhoernchen rumgelaufen (wie immer in amerika).
dann waren wir noch in Coronado Island welche ueber eine gigantische bruecke mit downtown san diego verbunden ist. die aussicht war wahnsinn, genauso wie die bruecke selbst.
nachdem wir noch zwei drei andere sachen angesehen haben sind wir dann heimgefahren. Abends waren wir bei Karl und seiner freu beim grillen. Karl hat uebrigens einen walnuss/ und zitronennbaum in seinem garten.

Freitag, 26.05.06
vormittags sind wir etwas spaeter wieder los und haben uns verschiedene sachen angesehen. unter anderem das college zu dem ihre tochter geht und einen leuchtturm. abends haben wir dann einen abend zusammen alleine bei rick und rosi zuhause. Sean, deren sohn war auch da, ein sehr ungewoehnlicher junge, der macht Quilts (diese typisch amerikanischen decken), pinselt bilder und spielt kalvier. nach dem abendessen haben wir alle zusammen noch photos angesehen, was richtig schoen war. ich hab mich sehr wohl bei ihnen gefuehlt.

Samstag, 27.05.06
Rosi, Sean und ich sind in der frueh losgefahren richtung Los Angeles/ DISNEYLAND. hihi! oh mann, ich hab mich gefreut wie ein kind ach ja, bevor wir losgefahren sind habe ich in einem busch vor rosi's haus meinen ersten Kolibri (k A wie man das schreibt) gesehen, die sehen ja echt putzig aus nur haette ich gedacht die sind groesser!
naja in disneyland angekommen haben wir ganz schnell festgestellt dass es super voll ist. ich war auch ganz schoen ueberrascht, ich wusste nicht dass das ein Vergnuegungspark ist mit haufenweise fahrgeschaeften. ich hatte immer nur mickey mouse etc vor augen. wir sind ein paar sachen gefahren, am besten hat mir der Indianer Jones gefallen, wir sassen in einem jeep der durch die wueste, jungel etc gefahren ist. war echt super witzig, konnte garnicht aufhoeren zu lachen
am fruehen abend haben wir erst die parade mit den ganzen zeichentrickfiguren angesehen (schoene und das biest, schneewittchen, cinderrella, alice im wunderland, arielle, koenig der loewen etc) und sind im anschluss ins rainforrest cafe zum essen. das ist auch was sehr spezielles. das ganze restaurant sieht aus wie ein regenwald, pflanzen ueberall, etwas dunkel und kuenstlich nachgebildete tiere. jede halbe stunde faengt es zum gewittern an, (blitze und donnergeraeusche) und wird dunkler, dann fangen die tiere an sich zu bewegen und du sitzt mittendrinnen und isst dein essen- oder vergisst das vollkommen
danach haben wir eine show ueber mickey phantasia oder so angesehen- super! und danach widerrum sind wir zum schloss und haben das feuerwerk gesehen, welches ja weltberuehmt ist. war echt herrlich alles, und gerade das ende war auch super schoen.
danach sind wir zum meriott hotel in LA- riesengross das ding- wo wir dann uebernachtet haben.

5.6.06 17:34, kommentieren



Mittwoch, 05.06.2006 fortsetzung

Sonntag, 28.05.06
rosi hat mich gleich in der frueh zu dem hotel gebracht wo meine tour startete, welches nicht weit vom meriott entfernt war. ich war ueberrascht, denn meine gruppe war relativ klein- nur sieben maedels und ich. relativ schnell haben wir zum ratschen angefangen und ich hatte mich gefreut weil keine andere deutsche dabei war! ist viel interessanter andere kennenzulernen. irgendwann ging es dann endlich los:
als erstes stand eine kleine tour durch LA auf dem plan, also sind wir nach Beverly Hills wo wir selbstverstaendlich recht nette haeuschen gesehen haben. anschliessend haben in der naehe vom hollywood blvd geparkt und sind da dann spazieren gegangen. dort haben wir das china theater gesehen (wo die filmpremieren stattfinden), das kodak theatre (oscars finden da statt) von dem aus man den beruehmten hollywood schriftzug sehen konnte.
wir hatten aber nicht zuviel zeit, weil wir eine lange fahrt vor uns hatten um zum joshua tree national park zu gelangen. jushua trees sind komisch aussehende baeume, die ein ganz spezielles klima brauchen und deshalb eigentlich hauptsaechlich nur in diesem gebiet (park) wachsen. war schon interessant, das erste mal in amerikanischer wueste.
auf dem weg zu unserem campingplatz haben wir dann californien verlassen und arizona betreten, geschlafen haben wir auf einem campingplatz am colorado river.

Montag, 29.05.06
in der frueh um acht oder so gings weiter zum Lake Havasu und der Stadt dort- Lake Havasu City. in dieser stadt haben sie die London Bridge, welche wirklicih aus London kommt. Irgendeiner hatte in der vergangenheit vor, in aus lake havasu city eine community fuer rentner zu gruenden. nachdem aber die leute nicht in massen ankamen, so wie er es gerne gehabt haette, musste er sich was einfallen lassen. und nachdem in london eine bruecke abgerissen werden sollte, weil die begonnen hatte zu sinken hat er diese bruecke halt einfach nach LHCity schiffen lassen. ziemlich verrueckt, hat aber geklappt- die leute sind dann angekommen und touristen sind auch interessiert.
anschliessend sind wir zu einem Punkt an der Route 66 gefahren und haben dort zu mittag gegessen. wir sind da alle zusammen in den selben laden gegangen, welcher ja von innen und aussen nicht so einladend aussah, aber alles dort war so, etwas alt und heruntergekommen halt. ich konnte es kaum glauben- die hattet verschiedene thai food gerichte im angebot. ich hab also gemuese curry mit tofu bestellt und war sehr positiv ueberrascht wie gut es war. also die dani war an der route 66 und hat thai food gegessen klingt etwas witzig.
um ungefaehr 6 uhr abends sind wir am naechsten ziel angekommen GRAND CANYON national park. leider mussten wir erst wieder unser camp aufbauen, bevor wir loskonnten um den canyon zu sehen. wir waren aber recht schnell, weil natuerlich jede einfach nur los wollte um es anzuschauen. also sind wir zu einem aussichtspunkt gefahren, geparkt, alle schnell raus ausm van und zum holzzaun, hinter dem es bergab ging. ich bin alleine bissal weiter weg von den anderen maedels gegangen weil die gelabert, gekichtert und sofort fotos gemacht haben. ich stand da also ganz alleine und habe gestaunt! ich stand da bestimmt fuer zehn minuten war sprachlos und hatte eine traene in den augen, weil es so eindrucksvoll war und ich so gluecklich war dass ich die so etwas tolles sehen darf/kann. irgendwann kam dann MJ (von Canada, total auf meiner wellenlaenge) zu mir und wir sind zusammen losgegangen um etwas herumzuschauen. irgendwann haben wir einen guten platz gefunden und uns auf eine felskante gesetzt, die beine runterbaumeln lassen und den sonnenuntergang angesehen. ich kann das gefuehl das ich in mir hatte garnicht beschreiben, einfach wahnsinn!
die nacht dort auf dem grand canyon campingplatz war ganz schoen kalt, wobei ich gluecklich war weil ich von charlene eine military sleepingbag bekommen hatte, die natuerlich super sind, aber in der frueh als ich sie verlassen musste hab ich vielleicht gefroren, hatte null oder weniger grad.

Dienstag, 30.05.2006
wir sind frueh aufgestanden und zu einem anderem aussichtspunkt gefahren um den sonnenaufgang anzusehen. war schoen anzusehen, nur leider waren wir an dem platz alles andere als alleine, das hat das feeling etwas zerstoert.
danach sind wir zurueck zum camp, haben gefruehstueckt, alles gepackt und sind dann zu wieder einem anderem platz gefahren, wo der anfang von einem trail (der nach unten in den canyon geht) angefangen hat. leider hatten wir nur ca. 2 stunden zeit zu wandern. wir sind also nach unten und rechtzeitig wieder hoch. war ziemlich heiss, man brauchte also eindeutig mehr zeit um da hoch zu gehen und viel wasser. war schon verrueckt, normalerweise wandert man erst hoch und dann runter- in diesem fall war es wohl umgekehrt.
danach sind wir zum MONUMENT VALLEY national park. dieser bekannt weil da mitten in der wueste felsen in sehr komischen formen stehen. hatte am anfang echte probleme zu verstehen dass die da wirklich so stehen- kann man garnicht glauben, weil das so komisch aussieht. unsere gruppe hatte sich entschieden eine tour mitzumachen mit NAVAJO's (die Eingeborenen, die dort seit ewigkeiten lebten und immer noch leben). erst sind wir in einem jeep durch die wueste gefahren haben vom jeep aus verschiede felsen gesehen. wozu ein Navajo uns immer erzaehlt hat, wie die heissen und warum (man sieht immer etwas, ein fels sieht z.b. aus wie snoopy, der auf dem ruecken liegt und schlaeft, oder ein kopf etc..)
abends haben wir dann navajo taccos zum essen bekommen- lecker und ein anderer navajo kam und hat uns ueber ihren glauben die kultur erzaehlt. war wahnsinnig interresannt und tiefsinnig. drei andere maedels und ich haben uns dann dazu entschlossen in unserem schlafsaecken unterm sternenhimmel zu schlafen. wahnsinn, als ich also da lag hab den riesigen fels gesehen der hinter uns war und sterne, und nochmals sterne. ich lag bestimmt 45 minuten wach, hab in den himmel gesehen und versucht mir diesen wunderbaren anblick ganz gut einzupraegen, weil ich ihn nie vergessen wollte. das gleiche hab ich auch am grand canyon schon gemacht.

Mittwoch, 31.05.06
am morgen war es ziemilch kalt, wir sind aber wieder frueh aufgestanden und wieder zu einem anderem fleck in der wueste gefahren um den sonnenaufgang anzusehen. da sassen wir also mitten in der pampa im kalten sand, dem "Totem Pole" (weiss wieder nicht wie man das schreibt) in der Ferne und haben den sonnenaufgang bewundert. der navajo, der ein stueck hinter uns war hat auf einer hoelzernen floete gespielt, waehrend wir da sassen und gaensehaut hatten. das war der herrlichste sonnenaufgang den ich jemals gesehen habe...
als wir wieder zurueck waren gab es schnelles fruehstueck und nur zaehneputzen, weil duschen oder so gibts mitten in der wueste nicht. wir haben uns dann also auf dem weg zum ARCHES National Park gemacht. dort angekommen sind wir durch den park gefahren, haben an verschiedenen stellen gehalten nur um uns umzusehen und fotos zu machen. an einem fleck hat uns unsere leaderin dann zum wandern abgesetzt. der pfad war herrlich, wir sind mehr oder weniger in einem ausgetrocknetem flussbett gelaufen, rechts und links von uns aber hohe felswaende.
als wir abends zurueck waren, konnten wir endlich alle duschen, was wir eindeutig noetig hatten. unsern nudelsalat haben wir vorm lagerfeuer gegessen und anschliessend haben wir "smores" gemacht. also dazu braucht man zwei kekse, ein stueck schokolade und man muss sich einen marshmallow im feuer braten. (wie im fernsehen) dann nimmt man einen keks, legt die schokolade drauf, dann den heissen marsh und dann drueckt man den anderen keks drauf. (die schoko schmilzt etwas und ein bisschen marshmallow kommt ueber den rand vom keks. klingt super suess und ungesund ist aber super lecker und eine suende wert

Donnerstag, 01.06.06
diesmal ging es zum Capitol Reef National Park, dort ist ein ca. 100meilen langes "Felsriff" (ich kann das gerade nicht besser beschreiben). zeit zum wandern hatten wir hier nicht, dafuer sind wir aber zu einem sehr schoenen fleck in dem park gefahren wo wir dann picknick gemacht haben. danach ging es weiter zum Bryce Canyon.
dieser canyon ist auch wieder total anders. das sind felsen die aussehen wie stifte oder so und ganz viele auf einem haufen. war auch wieder sehr sehr eindrucksvoll. wir hatten ca. eine stunde um dort rumzugehen.
geschlafen haben wir diesmal in tipi's und mussten somit unsere zelte diesmal nicht aufbauen. abends sassen wir wieder ewig ums lagerfeuer und smores gabs auch wieder. in dieser nacht war es auch mir zum ersten mal schweinekalt!!! diese tipis waren eindeutig keine gute wahl. i

Freitag, 02.06.06
ch bin ewigfrueh aufgewacht und konnte nichtmehr einschlafen. gott sei dank hatten die dort duschen die 24 stunden geoeffnet waren. also bin ich dahingeeilt und habe, ich glaube ueber ne stunde warm geduscht.
an diesem tag ging es zum Zion Canyon National Park. dort angekommen haben wir wieder einige bilderstops gemacht und hatten ne gute stunde zeit um so einen vorgegebenen pfad zu wandern. das war die beste Wanderung die wir in der ganzen zeit hatten, der weg war herrlich, ueber felsstufen, felsaushoehlungen, sand, mal sonne (sehr heiss), mal schatten. das ziel war eine felsplattform mit einer gigantischen aussicht. diese war quasi ein halbkreis um den herum ging es nach unten das ganze war aber in einem canyon, das heisst das ganze war zwischen zwei riesigen felswaenden. also dieser canyon zaehlt ganz eindeutig zu meinen favoriten, weil man so mitten drinnen ist, und dort so viel verschiedenes ist, viele pflanzen, baueme, tiere wie geckos, raben und andere voegel, ein fluss (virgin river) etc. ich war begeistert!!!
so, nachdem wir mittaggegessen hatten ging es zu unserem letzten ziel: LAS VEGAS !
dort kamen wir spaetnachmittag an. als erstes sind wir den "strip" (das ist die verrueckteste stasse die ich je gesehen habe, die mit den ganzen riesigen verrueckten hotels) einmal auf und ab gefahren. ich glaube ich habe die gene von meinem vater, denn alle waren aufgeregt und ich habe mir gedacht> oh mein gott, die haben sie doch nicht mehr alle! wer braucht das denn! so eine geldverschwendung! etc...
im hotel habe ich mich dann mit jennifer (leaderin unterhalten was mir geholfen hat. denn ich wollte ja die zeit schon nutzen und irgendwie die zeit die ich dort hatte schon nutzen und nicht mich selbst ueber die verruecktheit mancher dummer menschen aufregen, was sehr schade gewesen waere. also nach dem gespraech war ich fuer den abend bereit. wir sind dann in verschiedene hotels deren groesse man nicht beschreiben kann. ich versuchs mal, also jedes hotel hat ein eigenes thema. eines z.b. ist Venedig. dort ist ein wasserkanal der vor der hotel anfaengt, in es hineingeht und du kannst in einem schiffchen durchs hotel fahren (fuer genuegend geld- selbstverstaendlich) ein riesen casino hat auch jedes hotel. naja und innen drinnen ist es wie in venedig halt. die raeume sind riesig hoch, und wie der himmel bemalt. jedes hotel hat sagen wir mal ueber 20 verschiedene restaurants, mehrere bars, cafes und haufenweise designergeschaefte (gucci, armani, fendi etc....) das venedig hotel hat auch riesige italienische nackte statuen etc. jedes hotel hat ein theater. rauchen ist ueberall erlaubt und alkohol trinken sie auch ueberall, auch auf der strasse. den satz "In las vegas ist alles erlaubt" habe ich des oefteren gehoert wenn ich nachgefragt habe warum die das hier duerfen. "Las Vegas ist eine entschuldigung fuer alles". Naja, uebrigens zwei oder drei hotels haben aussen dran ne achterbahn.
mehr kann ich nicht erzaehlen darueber, einfach zu verrueckt!

Am Samstag abend gegen acht bin ich dann zum flughaben (in jedem wartebereich, sogar im raucherraum gibt es spielautomaten) und es ging zurueck in mein kleines staedchen.

Sonntag, 04.06.2006
sonntag in der frueh um halb zehn war ich dann am flughafen und jenny hat mich dort abgeholt und wir sind erstmal zusammen fruehstuecken gegangen. danach hat sie mich nachhause gefahren, ich war froh wieder da zu sein. dalia ist auf mich zugerannt gekommen und wollte mich nicht mehr loslassen. nachdem ich etwas ausgepackt habe etc, war es dann auch schon nachmittag und ich bin immer aufgeregter geworden weil ich wusste das Brian bald heimkommen wuerde....
das erste hallo war dann etwas komisch, aber im laufe des nachmittags haben wir dann mehr geredet und am abend gab es gemeinsames abendessen ein freund von ihm war auch da.
jetzt hat er zwei wochen lang hier sein training, dann zwei wochen urlaub und dann muss er wieder zurueck in den iraq...



ich sags euch, mein urlaub war so toll, ich habe so viele tolle sachen in einer so kurzen zeit gesehen! meine gruppe war nett, vorallem zwei maedels MJ aus Canada und Yumi aus Japan, mit denen ich auf jeden fall in kontakt bleiben moechte. ich weiss es ist schwer fuer euch euch das alles so vorzustellen, ich werde die fotos aber bald veroeffentlichen

tut mir leid dass ich eure augen so angestrengt habe, gab viel zu erzaehlen und das war noch nichtmal alles....

danke fuers zuhoeren, ich drueck euch

5 Kommentare 5.6.06 19:12, kommentieren

Samstag, 10.06.2006 - 12:16uhr

also jetzt erstmal, wahnsinn, es ist schon fast mitte juni!? die zeit fliegt momentan, vorallem wenn soviel los ist...

zu donnerstag:
vormittags war ich shoppen und habe mir ein kleid fuer freitag gekauft. wahnsinn, ich und ein kleid ist schon was neues. mittags hab ich mich dann zum lunch mit brian's mutter Jean (die ich ja schon besser kenne) und einem von brian's bruedern getroffen (terry, 41Jahre). danach sind wir alle zusammen noch zu einem anderem shoppingcenter gefahren und ich habe mir noch die passenden schuhe gekauft. nachmittags habe ich dann noch einen kuchen gebacken (den beruehmten apfelkuchen von meiner oma). war wiedermal garnicht so einfach, weil ich hatte das deutsche rezept, aber sowas wie kuechenwagen mit gramm oder so gibts hier ja nicht. naja hat irgendwie schon geklappt und ich hatte nur gehofft er ist gut geworden, aber probieren konnte ich nicht, waere etwas auffaellig gewesen wenn ein stueckchen fehlt abends bin ich mit jenny ins kino gegangen, wir haben uns "break up" angesehen mit jennifer aniston- war ganz gut, ueber liebe und so halt, genau das richtige um alles was mit liebe zu tun hat in frage zu stellen etc, kennen wir ja alle. ah, da kann ich euch auch noch was interessantes erzaehlen. ich habe mir da ne cola light gekauft. der kerl der da im kino arbeitet hat mich gefragt welche groesse ich moechte. ich hab also medium bestellt und er gibt mir einen riesen becher. oh mein gott, ich hab nur noch gelacht, echt unfassbar. das muss mehr als ein liter gewesen sein... unfassbar! die dimensionen sind offensichtlich anders...

freitag:
in der frueh vor acht sind wir (brian, dalia und ich) los zur armybase. dort war dann eine zeremonie. schwer zu beschreiben, wir sassen alle auf einer art tribuene am rand von einem feld. auf dem feld waren ziele soldaten die halt maschiert sind etc, die haben quasi etwas eingeuebt und dann wurde das komando fuer diese truppen, die da maschiert sind an charlene uebergeben. war interessant, aber komisch..
danach sind wir noch alle zusammen zu einem riesigem army-schiff gegangen und haben eine tour bekommen, toll! wer hat schon die chance ein armyschiff von innen zu sehen!?
naja, chalene musste dann wieder arbeiten, die maenner sind zum golfen gegangen. ich habe den omas beim essen vorbereiten fuer den abend geholfen, hat mir auch spass gemacht die sind alle nett. aber stressig war der ganze tag schon, hatte keine halbe stunde ruhe und zeit fuer mich selbst. abends hatten wir dann die riesen party bei uns im haus. das ganze haus war voll mit leuten. familie, paar freunde, jenny und ebru waren auch da. hat echt spass gemacht, getrunken haben sie auch alle ganz schoen- vorallem charlene's cousine die war schon richtig gut dabei. sie hat mich baaaaaaad au pair genannt, weil das tequila stamperl das wir zusammen getrunken haben war ihr ende also war ich schuld jenny und ich hatten halt jede ein spamperl von charlene bekommen und das war eindeutig zuviel fuer uns. also haben wir halt das was uns zuviel war in einen becher geschuettet, den wir dann ihrer cousine gegeben haben. jaja, war echt witzig. jenny und ich haben schon ganz gut getrunken, aber ich hatte mehr vertragen als ich dachte.
war eine sehr witzige party!

Samstag:
jenny und ebru waren beide ueber nacht da allerdings musste jenny schon frueh weg. also waren dann nur ebru und ich da, weil alle anderen schon wieder irgendwo anders waren. jetzt gerade habe ich etwas ruhe, weil ebru auch heim ist. ich werde jetzt mal bisschen was hier daheim tun, hat sich einiges angehaeufft. und spaeter gehts dann noch ins fitness- ich will mich bisschen austoben
euch noch einen schoenen samstag und an alle die auf volksfest gehen viel spass!
(deutschland hat gewonnen- juhu!)

2 Kommentare 10.6.06 18:56, kommentieren

Dienstag, 13. Juni 2006 - 17:15uhr

zu Samstag:
am nachmittag war ich wie schon angekuendigt im fitness, was auch supergut getan hat, obwohl ich nicht ganz fit war aufgrund fehlendem schlafes. abends bin ich dann mit charlene, dalia und dem ganzem rest der famlilie zum essen gegangen ins outback steakhouse, was halt so ein amerikanisches kettenrestaurant ist, echt wahnsinn was fuer massen von essen man da bekommt... schmecken tut es so mittelmaessig, richtig gut ist es definitiv nicht, irgendwie fehlt immer der besondere geschmack in diesen massenabfertigungsschuppen mitgegangen bin ich weil alle bis auf charlene's mutter am sonntag gefahren sind und ich habe mir gedacht es waere nett nochmal einen abend mit ihnen zu verbringen und mich zu verabschieden, war auch schoen, die sind alle voll nett. aber bei solchen veranstaltungen denke ich schon immer an meine eigene familie und wuerde gerne zeit mit ihnen verbringen. ich schaetze das muessen wir naechstes jahr nachholen > !!

Sonntag:
als ich aufgewacht bin war es fast schon mittag und alle waren ausgeflogen. ich sags euch, ich mag die sonntage hier nicht. daheim ist es halt immer ein gemuetlicher tag, wo immer jemand daheim ist, und man meistens das selbe tut, oder freunde trifft zum quatschen oder solche sachen. hier ist es meistens einfach daemlich. ich musste echt mit mir selbst etwas kaempfen um mich aufzuraffen und was zu tun, denn anderseits waere ich verrueckt geworden. wenn ich hier naemlich einfach nur rumhaenge vorm tv oder so fange ich an viel an zuhause zu denken, bekomme heimweh, werde unmotiviert etc. und das alles kann ich nicht brauchen, moechte ich auch nicht, denn ich moechte die zeit hier geniessen- nicht mich durchquaelen.
naja, mein selbstheilungsversuch ist geglueckt und ich habe an meinem laptop rumgewurschtelt und war auf dem laufband. dazu gibts eine gute geschichte.... mein gott, ich kann so daemlich sein also hier ist sie:
das laufband steht in char's zimmer. sie hat in ihrem zimmer so eine kommode an der ein riesiger spiegel befestigt ist, auf der porzellanfiguren stehen. jedes mal wenn wir laufen muessen wir die figuren herunternehmen und aufs bett legen, weil die kommode immer ganz schoen ins wackeln geraet. also hab ich brav wie immer alle figuren runter und aufs bett. nach dem laufen hab ich sie dann wieder zurueckgestellt und habe am boden von einer figur zufaellig ein preisschild gesehen/ 185dollar. puh, hab ich mir gedacht, ist ja schon ganz schoen viel geld, fuer so ne komische, nicht mal sehr schoene figur. naja, ich hab also alle wieder zurueck, aber die letzte ist mir dann umgefallen und genau auf eine andere drauf. kliiiiiiiiiiiiiiiirr! ist der kopf von der figur abgebrochen. ich war geschockt! oh mein gott, das darf doch einfach nicht wahr sein- und jetzt kommts... die figuren sind alle verschiedene, z.b. ein maedchen, eine katze, eine frau mit kind.. so, und mir ist der josef(mit maria) umgefallen- abgebrochen ist genau der kopf vom josef !!! super oder? etwas lachen musste ich ja schon, sowas passiert natuerlich mir
ich war schon etwas besorgt, das charlene beizubringen. gleich nachdem sie heimgekommen ist hab ich gebeichtet, sie hat es recht locker aufgenommen und gelacht- bin froh dass sie nicht suuper religioes ist, sonst haette sie vermutlich anders reagiert.
sonntag abend hab ich mich mit den russinen Kzenia (oder so) und Pati und der columbianerin vilma im aroma's (ein kleines fast europaeisches cafe in colonial williamsburg getroffen. die russinen wollten bilder vom urlaub sehen,also hatte ich meinen laptop mitgenommen und ihnen die bilder gezeigt. danach bin ich mit vilma noch bisschen durch colonial w spazieren gegangen. war ein schoener abend, vor allem hatte es mich gefreut vilma wiederzusehen, sie hat mir echt etwas gefehlt.

Montag:
der tag war nicht so spannend... untertags hab ich was zu erledigen gehabt, was mich mehr zeit gekostet hatte als vermutet. nachmittag mit dalia war gut, abends sind wir zur reitstunde, was auch wieder nett (wie immer) war. danach hab ich mich erstmal in die badewanne gelegt, denn ich war total eingestaubt. dalia's pony war sehr, sehr dreckig und ich durfte ich putzen helfen. mach ich echt gerne, aber wie gesagt, dieses kleine pony hatte mehr dreck an sich als 3 bodyguards danach habe ich mehr als zwei stunden versucht diese bloeden urlaubsbilder zu beschriften etc, damit ich sie euch bald mal zeigen kann. als ich sie alle (mehr als 350 stueck) beschriftet hatte, hat sich dann herausgestellt das es so wie ich mir es vorgestellt hatte nicht funktioniert. zugegeben ich war schon "etwas" wuetend und habe beschlossen frustrierter weise ins bett zu gehen nachdem es ja immerhin schon nach elf war. es tut mir wirklich leid, aber ich denke ihr muesst geduldig sein... (wie immer- ich weiss- will aber keine vorwuerfe hoeren)

Dienstag:
heute vormittag war ich wieder im fitness, nachmittags hab ich dann nochmal was erledigt und dalia anschliessend abgeholt. der nachmittag mit ihr heute war richtig witzig, sie kann manchmal schon echt lustig sein. jetzt ist sie gerade bei einer freundin beim spielen. ich werde spaeter dann nach NN fahren um jenny, nicole und andere maedels dort zu treffen. freu mich schon, wird bestimmt ein netter abend. euch noch eine schoene zeit und geniesst das wetter!

(ich geniesse unseres)

ich druecke unserem team fuer morgen die daumen!!!!!!! (wieso ausgerechnet dieses jahr? alle feiern, ganz muenchen steht wahrscheinlich auf dem kopf, jeder club und jede bar hat besondere parties und mir hier ist es nichtmal erlaubt irgendwo hinzugehen ((((((((((((((((

-werd ich wohl auch ueberleben !

so, jetzt aber aufwiedersehen,
eure daniela

3 Kommentare 13.6.06 23:47, kommentieren

Freitag, 16.06.2006 10:40uhr

zu Dienstag:
abends war ich ja mit jenny und nicole in der bar, was ein richtig schoener abend war. wir hatten viel spass, haben viel gelacht und ich bin guter laune heimgefahren.

Mittwoch:
dalia's letzter schultag fuer dieses schuljahr. ich bin vormittags erst auf die bank gefahren und habe dort erstmal einen richtigen schock bekommen. die berechnen dir fuer jede abbuchung von deinem konto die ins minus geht 31$- egal wie hoch der betrag ist. also sagen wir du hast 1$ auf dem konto und bezahlst dann in der tankstelle fuer eine flasche wasser 2$ wuerden die dir 31$ gebuehren draufhauen, weil du ja somit ins minus gekommen bist- unglaublich oder? also bist du nach dieser aktion 32$ im minus. und dann lass noch ne andere abbuchung vom vortag dazukommen von z.b. 8$- wieder 31$ gebuehren also bist du am ende 71 us-dollar im minus! hervorragend oder? vorallem wenn man einfach die vertragsbedingungen vorher nicht genau genug liest und ueberhauptkeine ahnung von dem ganzen hat - dann kommt die boese ueberraschung!
naja mittags hab ich dalia von der schule abgeholt die natuerlich super gluecklich war dass jetzt ferien sind, was ich natuerlich verstehen kann. nachmittags sind wir erst zusammen zum nachbarn, sie zum spielen, ich habe meine urlaubsfotos hergezeigt. ich bin dann vor dalia wieder zurueckgegangen um meinen plan vom spaetzle machen in die tat umzusetzen. charlene hatte ein meeting und ist erst kurz vor zehn heimgekommen, brian kurz nach ihr.

Donnerstag:
brian war den ganzen tag zuhause, char hatte gesagt wenn ich irgendwas machen will, soll ich das tun, weil brian ja da ist (also mehr oder weniger war ich frei). dalia hatte mich aber gefragt ob ich mit in die bibliothek moechte, da sie mich dabeihaben wollte bin ich mit ihr und brian mitgefahren. danach hat brian uns dann noch zum mittagessen eingeladen. dafuer sind wir in so eine spezielle nachbarschaft gefahren mit secrurity personal an der einfahrt, golfplaetzen etc. wir waren dann im golfclub essen, auf der terasse... war super schon, es wehte ein leichter wind, das essen war sehr lecker (nicht billig und die stimmung hat einfach gepasst. als wir wieder daheim waren ist dann eine freundin von dalia vorbeigekommen. ich habe etwas mit ihnen gebastelt, anschliessend zu kochen angefangen. ich habe gebratenes weisskraut mit karotten gemacht und kaesespaetzle. hat ihnen richtig gut geschmeckt, brian hat echt viel gegessen. abends ist dann vilma vorbeigekommen und wir haben einen film "love actually" angesehen. ich weiss zwar dass ich den auf deutsch schon gesehen habe, weiss aber nicht genau was der titel ist, glaub "tatsaechlich liebe" (?)
naja auf jeden fall war der echt toll und anschliessend haben wir uns noch in den garten gesetzt und gut unterhalten. vilma ist schon echt super!

ach ja, zu mittwoch wollte ich noch sagen: da haben unsere fussballer uns aber ganz schoen auf die folter gespannt, findet ihr nicht? ich hab mich dann auf jeden fall sehr gefreut, vorallem fuer euch, jetzt ist wohl die beste zeit im ganzen jahr um richtig zu feiern! geniessst es, ich komme nichtmal irgendwo rein, meistens zumindest!

viele gruesse aus dem heute sonnigem williamsburg!

6 Kommentare 16.6.06 17:14, kommentieren